Meine Kurse und was ich dazu denke…

Meine Kurse und was ich dazu denke…

Ich war mit 8 Jahren das erste Mal in einem Kunstmuseum und habe völlig fasziniert gemalte Bilder betrachtet. Nach Aussage meiner Umgebung war ich das, was man heute wohl „geflasht“ nennt und wollte nicht mehr weg von den Bildern…
Seit diesem Tag wollte ich Maler werden.
So weit, so gut – immerhin bin ich fleißiger Museums-und Ausstellungsbesucher geblieben und habe es vor vielen Jahren geschaftt, auf Grund meiner Begeisterung, einen schönen Alarm auszulösen. Das war meiner Kurzsichtigkeit geschuldet, ich war dann doch zu nah dran. Es überwältigt mich halt immer wieder zu sehen, was Kreativität auslösen kann, was sie bewirken kann.
Wie wir alle wissen, bin ich nicht zur Malerei gekommen (obwohl, wer weiß), sondern das Stoffliche hat mich als junge Frau gefunden. Es waren Amish Quilts, die mich in den Bann gezogen haben und dann hat es noch mal viele Jahre gedauert, bis ich das aufgegriffen habe und mich auf den „textilen“ Weg begeben habe.
Das mal zur Einleitung…daraus entwickelte sich nicht nur das Selbermachen von textiler Kunst, sondern auch das Weitergeben, das Unterrichten. Kreativ sein, ja geradezu schöpferisch tätig zu sein ist und bleibt für mich das Schönste, was ich tun kann und es zu multiplizieren, indem ich es anderen zeige wie es geht, ist aus meinem Leben nicht wegzudenken.
Und ungefähr so sind dann auch meine Kurse…natürlich muß man wissen, wie man was technisch meistert und ich denke, da kann ich Ihnen auch so einiges zeigen, aber den kreativen Impuls zu spüren, zu verfolgen und umzusetzen, das ist das was mich fesselt. Deshalb finden Sie auch selten die Einordnung „Anfänger“, „Fortgeschrittener“ etc. in meinen Kursbeschreibungen. Wir fangen da an, wo Sie stehen und machen uns auf und dabei sind Sie immer Anfänger! Das ist meine Erfahrung, bei allem, was ich die letzten 25 Jahre künstlerisch, handwerklich gemacht habe!
Also, ich freue mich, ein Stück des Weges mit Ihnen gehen zu dürfen, mit Herz und Verstand und meinem technischen Wissen…

 

 

 

 

 

 

Es gibt SO VIELES was wir tun können…

Pia bei ARTefix!

Pia bei ARTefix!

Ich entdecke immer mehr, wie entspannend das Handsticken sein kann. Wenn man es schafft sein Stickrepertoire zu reduzieren, bzw. tatsächlich nur noch mit einem Vorstich zu arbeiten. Das ist gar nicht so leicht, dem Drang irgendwo dann doch noch den technischen Gag reinzubringen, kann man kaum (jedenfalls ich) widerstehen. Da haben wir dann doch einen Streßmoment. Ich arbeite gerade an den Vorlagen für das Kaffee/Teefleck Stickevent bei ARTefix Ende April. Es wird jeden Tag besser mit der Einfachheit und es wird dadurch interessanter. Ich will jetzt gar nicht die Floskel „Achtsamkeit“ bemühen. Das sind Sie beim Sticken nämlich ganz automatisch, also achtsam, das erfordert schon alleine der Umgang mit der Nadel. Aber es hat was, sich minimalistisch auszudrücken, man muss es halt auf den Punkt bringen.
Übrigens für diesen Kurs müssen Sie eigentlich nichts vorab können, eine tolle Gelegenheit mal auszuprobieren, ob das eine zukünftige Freizeitbeschäftigung sein könnte. Allerdings gibt es nur noch 1 Platz!!
Hier die Infos: ARTefix
Im Juli gibt es dann die Sommerakademie und da werden wir zwar ein bißchen mit der Maschine arbeiten, aber auch wieder ganz viel „Handarbeit“ machen. Und – ich habe noch eine ganz besondere Überraschung für diesen Kurs…das hat was mit meinem Lieblingsland Bhutan zu tun… auch hier noch 1 Platz frei!
Nach dieser Woche Anfang Juli, können sich die Quilt Fans übers folgende Wochenende noch im FMQ üben. Freies Maschinenquilten oder wie tanze ich mit der Nähmaschinennadel über den Stoff…noch 1 Platz frei!
Egal für welchen Kurs bei ARTefix Sie sich anmelden wollen, bitte über den Link direkt dort machen!