Auf ins Neue Jahr!

Auf ins Neue Jahr!

Los geht’s ins neue Jahr! Na ja, eigentlich geht es ja schon wieder seit fast 2 Wochen rund…und der erste Kurs für dieses Jahr ist auch schon wieder gelaufen. Aber toll war’s, es wurde viel und sehr gut gearbeitet und der nächste Kurs über Fastnacht ist auch so gut wie voll. Bitte schauen Sie immer unter dem Punkt Kurse nach, was läuft und wieviel Plätze es noch gibt.
Im Moment sitze ich an der Ausstellungs-to do-Liste. Ich mache mir für jede ein Stäpelchen mit meinen Ideen, Konzepte, Notizen und Geistesblitze und arbeite dann ab oder fange einfach mal an, denn meist ändert  sich im Laufe des Tuns dann noch einiges. Aber, so bleibt es spannend und das brauche ich. Außerdem bin ich auch wieder beim Entwerfen und Digitalisieren von Stickmustern, um sie in neue Arbeiten zu integrieren. Das ist auch immer ein aufregender Prozeß, wie sich eine Idee auf dem Papier dann wirklich am Ende entwickelt und ausführen läßt.
Noch ein Tipp: ich darf ja wieder bei der Saarländischen Sommerakademie unterrichten. Ein Wochenkurs und ein Wochenende ist schon ausgebucht, aber der 2. Wochenkurs und Wochenende sind noch frei. Eine tolle Gelegenheit Urlaub und kreatives Tun zu verbinden. Schauen Sie es sich doch mal an:  ARTefix

Ich wünsche Ihnen für dieses Jahr auf jeden Fall viel Zeit für ihr Hobby und ich würde mich freuen, wenn ich Sie in einem meiner Kurse oder Ausstellungen kennenlerne oder wenn Sie wiederkommen…

Die beiden Bilder oben zeigen Ihnen was sich hinter dem Begriff ‚Fototransfer auf Stoff‘ verbirgt (Sommerakademie Kurs)

Und bei diesen beiden Bildern können Sie sehen, was ich gerade so sticke, mit der Maschine und von Hand…

Weihnachten und so…Update!

Weihnachten und so…Update!

Die Zeit vergeht und Weihnachten steht dann immer so unverhofft vor der Tür! Dieses Jahr wird’s aber etwas ruhiger, ich lasse mal andere „arbeiten“ und setze mich an den gedeckten Tisch…allerdings in meinem Studio sieht es ziemlich nach Arbeit aus. Derzeit probiere ich neue Sachen aus und lasse nebenher die Stickmaschine laufen. Eigentlich wollte ich im nächsten Jahr ja nicht ausstellen, um dann 2021 meine neuen Werke zu zeigen. Aber – es kommt ja oft anders…ich werde im nächsten November auf der Nadelwelt in Friedrichshafen Stickereien in allen möglichen Varianten von mir ausstellen, von der Maschine bis zur Handarbeit und das endlich mal so, wie ich es schon immer mal präsentieren wollte. Ich werde doch alt, von wegen ich stelle nicht aus im nächsten Jahr…ist mir doch das Hotelchen an der Rauschen in Bad Münstereifel „durchgerutscht“! Bei Martina Unterharnscheidt gibt es ja ab dem 29.3.20 auch eine tolle Ausstellung von mir. Und auch hier wollen wir die Präsentation ganz besonders gestalten…
Also, arbeite ich gerade 2-gleisig! Aber das finde ich gar nicht sooo schlecht, die Abwechslung, das hin+her macht es kurzweilig und hab‘ ich gerade zum Quilten keine Lust, wird halt gestickt und umgekehrt.
Jedenfalls wünsche ich Ihnen auch eine geruhsame Weihnachtszeit und vielleicht ein bisschen Muse, um kreativ zu sein. Ein Stückchen Stoff, ein Faden und eine Nadel geht doch immer-oder? Und immer daran denken, Kaffee-,Tee- und Rotweinflecken auf der weißen Festtagstischdecke könnte man ja auch mal besticken und/oder besticken lassen, ihre Gäste werden begeistert sein und ’ne Menge Spaß haben…
Meine Bilder hier sind dieses mal Weihnachsstickereien, die schon etwas älter sind, aber für mich immer noch schön!
In diesem Sinne nur das allerbeste für Sie und Ihre Familie!

 

Ein Motiv mit unendlichen Möglichkeiten…

Ich konnte nicht widerstehen, das in vielen Farbkombinationen auszuprobieren!

Mandalas bei ARTefix-Update

Mandalas bei ARTefix-Update

Neben meinen Kursen, die ich selbst veranstalte, nehme ich auch gerne Einladungen an mal woanders zu unterrichten. Da wird es im nächsten Jahr einige sehr schöne Orte geben, wo ich mit Ihnen arbeiten darf. Heute möchte ich Sie auf einen Kurs hinweisen, der hier in Homburg bei ARTefix e.v. stattfinden wird. Vom 15.-17.5.2020 beschäftigen wir uns mal wieder mit einem meiner Lieblingsthemen, nämlich dem Mandala. Allerdings schon etwas anders als sonst…denn! ich möchte es gerne weitesgehend nur mit der Hand arbeiten!
Okay – für besondere Fälle und Situationen ist dann schon eine Nähmaschine da, aber  grundsätzlich applizieren und sticken wir von Hand. Ich mache derzeit vieles „nur“ mit der Hand, bzw. ich habe angefangen Hand-und Maschinenarbeit zu vermischen. Es gibt doch nichts besseres, als sich mit einem Stück Stoff und Garn in eine gemütliche Ecke „zu verziehen“ und vor sich hin zu sticheln.
Trotzdem lernen Sie eine Menge über Mandalas, wie man sie gestaltet, wie man Formen dafür entwickelt, wie man appliziert und was man dazu sticken kann. Außerdem geht es natürlich auch um die Präsentation: im Passepartout oder auf Keilrahmen? Wir werden also von Freitagmittag bis Sonntagmittag sehr beschäftigt sein…und da es Mai ist, hoffe ich auf schönes Wetter, so dass wir auch einiges draußen im Hof machen können. Und ganz sicher – es wird trotz Arbeit seeeehr entspannend sein…
Update – es gab Fragen dazu:
1. wir sollten die Mandalas klein halten, damit man auch fertig wird, da wir ja vieles von Hand machen wollen. Ich gehe von einem Stoff-Format von 15x15cm – 20x20cm aus. Lieber 2-3 machen…
2. je nach Teilnehmeranzahl habe ich auch 2-3 Maschinen dabei, also keine Angst, wir können auch etwas mit der Nähmaschine arbeiten
3. ja – man kann Stoffreste verwenden…

weitere Infos und Anmeldung hier bei ARTefix

Man kann eine Menge „spielen“ mit Formen und Farben…

…und trotzdem sehr konzentriert und achtsam arbeiten…

Mein Besuch ist da!

Mein Besuch ist da!

Vielleicht erinnern Sie sich noch, im Herbst 2016 hatte ich die fantastische Möglichkeit, das im Himalaya gelegene Land Bhutan zu besuchen. Ich war dort für 5 Wochen und durfte an einer Kunstschule verschiedene textile Techniken, wie das Patchwork und Quilten unterrichten.
In 2017 erfolgte dann schon gleich ein Gegenbesuch der neuen Textilkunstlehrerin und jetzt ist Sie gerade wieder da, um das Digitalisieren von Ornamenten aus Bhutan zu erlernen. Wenn man damit anfängt, ist das nicht ganz so einfach, bzw. es ist eigentlich sowieso eine Arbeit, die viel Erfahrung, Können und Konzentration erfordert. Und da ich meine Grenzen kenne, haben wir noch eine ganz erfahrene Fachkraft und Profi-Puncherin dazu eingeladen. In Claudia Böss habe ich da jemand gefunden, der mit allen sticktechnischen Wassern gewaschen ist…und so haben wir 3 Damen jede Menge Spaß gehabt.
In der nächsten Woche wird mein Besuch mich zur Sommerakademie von ARTefix begleiten und zeigen, was Sie schon gelernt hat.
Meine Kursteilnehmer werden nämlich eine kleine Stickerei, die Sie entworfen hat weiterbearbeiten…
CTAS – die Schule in Bhutan
Claudia Böss – die tolle Puncherin

 

 

Unsere bisherigen „Versuche“ sind natürlich noch nicht perfekt! Aber, wir sind auf einem guten Weg und werden jetzt nach und nach, die Muster nochmals in Angriff nehmen und weiter bearbeiten. Dank Claudia Böss sind wir aber schon einen ganz großen Schritt weitergekommen. Auch ich selbst habe nochmal einiges dazugelernt…

Meine Kurse und was ich dazu denke…

Meine Kurse und was ich dazu denke…

Ich war mit 8 Jahren das erste Mal in einem Kunstmuseum und habe völlig fasziniert gemalte Bilder betrachtet. Nach Aussage meiner Umgebung war ich das, was man heute wohl „geflasht“ nennt und wollte nicht mehr weg von den Bildern…
Seit diesem Tag wollte ich Maler werden.
So weit, so gut – immerhin bin ich fleißiger Museums-und Ausstellungsbesucher geblieben und habe es vor vielen Jahren geschaftt, auf Grund meiner Begeisterung, einen schönen Alarm auszulösen. Das war meiner Kurzsichtigkeit geschuldet, ich war dann doch zu nah dran. Es überwältigt mich halt immer wieder zu sehen, was Kreativität auslösen kann, was sie bewirken kann.
Wie wir alle wissen, bin ich nicht zur Malerei gekommen (obwohl, wer weiß), sondern das Stoffliche hat mich als junge Frau gefunden. Es waren Amish Quilts, die mich in den Bann gezogen haben und dann hat es noch mal viele Jahre gedauert, bis ich das aufgegriffen habe und mich auf den „textilen“ Weg begeben habe.
Das mal zur Einleitung…daraus entwickelte sich nicht nur das Selbermachen von textiler Kunst, sondern auch das Weitergeben, das Unterrichten. Kreativ sein, ja geradezu schöpferisch tätig zu sein ist und bleibt für mich das Schönste, was ich tun kann und es zu multiplizieren, indem ich es anderen zeige wie es geht, ist aus meinem Leben nicht wegzudenken.
Und ungefähr so sind dann auch meine Kurse…natürlich muß man wissen, wie man was technisch meistert und ich denke, da kann ich Ihnen auch so einiges zeigen, aber den kreativen Impuls zu spüren, zu verfolgen und umzusetzen, das ist das was mich fesselt. Deshalb finden Sie auch selten die Einordnung „Anfänger“, „Fortgeschrittener“ etc. in meinen Kursbeschreibungen. Wir fangen da an, wo Sie stehen und machen uns auf und dabei sind Sie immer Anfänger! Das ist meine Erfahrung, bei allem, was ich die letzten 25 Jahre künstlerisch, handwerklich gemacht habe!
Also, ich freue mich, ein Stück des Weges mit Ihnen gehen zu dürfen, mit Herz und Verstand und meinem technischen Wissen…

 

 

 

 

 

 

Es gibt SO VIELES was wir tun können…